IMPERFEKTES KINO

ACC Galerie Weimar

16.02.2014 –

06.04.2014

Inspiriert vom programmatischen Entwurf Por un cinema imperfecto (1969) des kubanischen Regisseurs Julio García Espinosa zeigt die Leipziger Zeichnerin und Scenografin Anija Seedler Zeichnungen und Filmanimationen in Kombination mit Fragmenten aus Theater und Literatur.

Die 175 Werke umfassende Show Imperfektes Kino wurde erstmals 2014 in der ACC Galerie Weimar präsentiert. Zur Ausstellung erschien 2014 der gleichnamige Katalog „Anija Seedler, Imperfektes Kino” im Kerber Verlag Bielefeld Berlin.

Seedler arbeitet genreübergreifend, doch im Vordergrund steht die zeichnerische Auseinandersetzung mit Widersprüchlichkeiten und den vielfältigen Interpretationsmöglichkeiten einer polaren Welt. Ihre Werke in Tusche, Aquarell und Acryl kennzeichnet die Präsenz der einfachen geschwungenen Linie, die Kraft der farblichen Akzente und die in sich geschlossene, vollkommene Bild- und Erzählwelt. Menschen, Tiere und Dinge werden in ausgedachten Inszenierungen zu Kuriositäten, Charakterträgern und Auslösern für Momente filmisch-anmutender Erinnerung. Zur Ausstellung imperfektes Kino, die im Anschluss an die Weimarer Präsentation im Goethe-Institut Lissabon zu sehen ist, erscheint im Kerber Verlag Bielefeld/Berlin ein gleichnamiger Katalog, gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, herausgegeben von Anija Seedler und der ACC Galerie Weimar.

Plus zur Ausstellung
imperfektes Kino
Fr. 7.3.2014 I 20.00 | Von Monstern und Malern | Dr. Angela Fischel, Berlin ACC Galerie Weimar
„Unbekannte Wesen begegnen uns auf den Zeichnungen von Anija Seedler. Sie berühren ein tief verwurzeltes Thema: Sagen und Mythen von Monstern und wilden Tieren. Bis heute haben diese Geschichten nichts von ihrer Faszination verloren und scheinen just wieder eine größere Bedeutung zu erhalten.
Seit der Renaissance haben Naturforscher versucht, diese Wesen wissenschaftlich zu erklären. Dazu sammelten sie zum Beispiel Zeichnungen, um all jene Tiere zu dokumentieren, von denen sie bisher nur gehört und gelesen hatten. Ein Beispiel dafür ist die Sammlung des italienischen Renaissancephilosophen Ulisse Aldrovandi. Er trug im Laufe seines Lebens eine unermessliche Zahl von Tierdarstellungen
zusammen, die nicht nur durch ihre Größe, sondern auch durch die überraschenden Gestalten beeindrucken. Auch Anija Seedler hat sich mit dieser Sammlung beschäftigt. Der Vortrag Angela Fischels widmet sich Aldrovandis Zeichnungen und berichtet von einem spannenden Kapitel unseres Verhältnisses zur Natur.“

https://www.meinanzeiger.de/weimar/kultur/von-monstern-und-malern

Gefördert durch das Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur, die Stadt Weimar, das Forschungs- und Transferzentrum e. V. an der Westweimar valeurstadt Europas sächsischen Hochschule Zwickau und den Förderkreis der ACC Galerie Weimar.

Inspired by the programmatic Entwurf Por un cinema imperfecto (1969) by the Cuban director Julio García Espinosa, the Leipzig illustrator and scenographer Anija Seedler shows drawings and film animations in combination with fragments from theater and literature.

The show Imperfektes Kino, comprising 175 works, was first presented in 2014 at the ACC Galerie Weimar. The catalog of the same name “Anija Seedler / Imperfektes Kino” was published in 2014 by Kerber Verlag Bielefeld Berlin to accompany the exhibition.

Seedler works across genres, but the focus is on the graphic examination of contradictions and the diverse possible interpretations of a polar world. Her works in ink, watercolor and acrylic are characterized by the presence of the simple curved line, the power of the color accents and the self-contained, perfect world of images and narratives. In imagined productions, people, animals and things become curiosities, character carriers and triggers for moments of cinematic-like memories. For the exhibition imperfect cinema, which can be seen following the Weimar presentation at the Goethe Institute in Lisbon, a catalog of the same name is published by Kerber Verlag Bielefeld/Berlin, supported by the Cultural Foundation of the Free State of Saxony, published by Anija Seedler and the ACC Galerie Weimar.

Plus to the exhibition
imperfect cinema
Fri. 7.3.2014 | 20.00 | Of monsters and painters | Dr. Angela Fischel, Berlin ACC Galerie Weimar

https://www.meinanzeiger.de/weimar/kultur/von-monstern-und-malern

Funded by the Thuringian Ministry of Education, Science and Culture, the City of Weimar, the Research and Transfer Center e. V. at the Westweimar valeurstadt Europe’s Saxon University of Zwickau and the support group of the ACC Galerie Weimar.

Series:

2014

IMPERFEKTES KINO

2013

ANIMATEURE

Literature:

2014

DAS TOTALE SCHWARZ – Text – DT

2014

STEP OUT FROM BEHIND THAT TREE! – Text – DT/EN

2014

GEZEICHNETE MOMENTERZÄHLUNGEN – Text – DT/EN

2014

IMPERFEKTES KINO/IMPERFECT CINEMA – Monography – DT/EN

2014

ACC Reader – Publication – 2|2014

Projects:

2014

TRICK OR TREAT

2014

BACKSTAGE

2014

MOVE

Painting & Drawing:

2014

PIROUETTE

2014

Puppet Players Daughter

2014

PUPPET PLAYER

2014

MOMSCHANZ

2014

INTUITION

2014

COMPARSE

2014

CHIMÄRE

2014

SWAN

2014

SCHLUCHT

2014

PRIM

2014

MAUS

2014

BRAZIL

2014

BIG WIG

2013

Poupeé

2013

WILDER

2013

ELSA

2012

TOURISTEN

2012

ZWITSCHERMASCHINE

2012

NARR

2012

HOLY FAMILY

2012

ARA

2011

SCHMEICHLER

2011

PHANTOM

2011

LITTLE RED MONSTER

2011

KLEINE BRAUT

2011

CHEWING GUM FRESH AIR

2011

AKTIVIST

2010

PONYMÄDCHEN

2010

LILLY

2010

ARCHIVARE

2009

SCHNEPFEN

2008

POLARBÄR

Request: IMPERFEKTES KINO